zum Inhalt springen

Ringvorlesung Lateinamerika Wintersemester 2018/19

Seit vielen Jahren veranstalten das Zentrum Lateinamerika (CLAC) und der Arbeitskreis Spanien-Portugal-Lateinamerika (ASPLA) eine interdisziplinäre Ringvorlesung zu kultur-, politik- und wirtschaftswissenschaftlichen Themen mit Lateinamerikabezug. Die Vortragsreihe richtet sich an Studierende aller Fakultäten der Universität zu Köln, an GasthörerInnen, LehrerInnen und SchülerInnen sowie die interessierte Öffentlichkeit und umfasst Beiträge herausragender nationaler und internationaler ExpertInnen verschiedener Fachbereiche.
Im Wintersemester 2018/19 findet die Ringvorlesung in Kooperation mit dem Portugiesisch-Brasilianischen Institut und dem GSSC - Global South Studies Center statt.

Transregionale Verflechtungen zwischen Brasilien und Hispanoamerika

Angesichts des als zu gering wahrgenommenen Austauschs zwischen Brasilien und Hispanoamerika sah sich der brasilianische Hispanist Jorge Schwartz noch in den 1990er Jahren veranlasst zu der programmatischen Forderung „Abaixo Tordesilhas!“ - nieder mit Tordesillas. Inzwischen wird den vielfältigen Wechselbeziehungen und transregionalen Verflechtungen zwischen Brasilien und den hispanoamerikanischen Ländern verstärkt Rechnung getragen durch eine steigende Anzahl an komparatistischen Studien, aber auch durch zahlreiche Akteure und Institutionen, die länderübergreifend agieren.
Die Ringvorlesung thematisiert die vielfältigen Verbindungen zwischen Brasilien und Hispanoamerika aus multidisziplinärer Perspektive, unter besonderer Berücksichtigung aktueller gesellschaftlicher und politischer Entwicklungen. Das Augenmerk liegt dabei vor allem auf räumlichen und medialen Dimensionen asymmetrischer Machtgefüge. Beleuchtet werden zum einen transregionale Verflechtungen von Lebens- und Kulturräumen über nationale Grenzen hinweg und zum anderen transnationale Kulturproduktionen in ihren medialen und ästhetischen Erscheinungsformen. Die kritische Auseinandersetzung mit den Wechselbeziehungen zwischen Brasilien und hispanoamerikanischen Ländern erfolgt aus der Perspektive verschiedener Disziplinen, ergänzt durch das Wissen der Künste mit ihren spezifischen Reflexionsformen. Neben wissenschaftlichen Vorträgen beinhaltet die Ringvorlesung auch Präsentationen der bildenden Künstlerin Marina Camargo und Beitrage der Autorin Adelaide Ivánova und des Autors Julián Fuks.

Termine im Wintersemester 2018/19

Die Ringvorlesung findet donnerstags von 16.00 bis 17.30 Uhr in Raum S58 (Philosophikum) statt.

Abweichende Termine (Raum und Uhrzeit werden zeitnah bekannt gegeben):

  • Dienstag, 23.10.2018: Ori Preuss (Tel Aviv)
  • Mittwoch, 21.11.2018: Julián Fuks (São Paulo)